Illustrationen mit Markern

Die Idee:

Mir schwebte keine genaue Idee im Kopf herum, als ich mit dem Bild anfing. Ich war allerdings so begeistert von einem neuen Orangeton, dass ich wusste, ein Großteil meiner Illustration sollte damit gefüllt werden. Es handelt sich um ein eher natürliches als knalliges Orange, weshalb ich mich schnell dafür entschied, dass dieser Ton als Haarfarbe dienen sollte.

Materialien:

Für dieses Bild habe ich sowohl Marker, die auf Alkohol, als auch Marker, die auf Wasser basieren, verwendet. Dadurch, dass die alkoholischen Marker sich nicht von Wasser lösen lassen, konnte ich mit ihnen die Stellen, an denen ich nicht mit Wasser arbeiten sollte, ausfüllen. Außerdem benutze ich immer wasserfeste Fineliner/Multiliner, damit die Outlines nicht verwischen oder auseinanderlaufen.

Der Weg zum Ziel:

Angefangen hat alles mit einer Skizze. Diese ist nach und nach entstanden, und langsam flossen Ideen und Eindrücke ein. So entstand zuerst das Mädchen, und nach reichlicher Überlegung entschied ich mich dann für lebendige Sterne im Hintergrund. Dann habe ich die Outlines gezogen. Allerding keine um die Sterne herum. Ich habe danach das Mädchen angemalt. Zuerst natürlich die orangenen Haare, da das die einzige Sache war, auf die ich mich bis dahin festgelegt hatte. Die anderen Farben habe ich mir durchs ausprobieren auf einem anderen Blatt ausgesucht. Ich habe zuerst die alkoholischen Marker und danach die auf Wasser basierten benutzt. Dann habe ich mit einem Pinsel die Sterne und den Hintergrund verwischt und Farben ineinander überlaufen lassen. Zum Schluss habe ich die Sterne mit einem schwarzen Marker umrandet.

Stolpersteine und Hürden:

Das Bild selbst ist schon etwas älter und daher hatte ich in dieser Zeit noch nicht so viel Wissen, was Proportionen und Anatomie betrifft. Dementsprechend hatte ich Probleme mit dem Halbprofil.

Ergebnis:

Das Ergebnis war anfangs unvorhersehbar. Doch nach viel Ausprobieren ist das Resultat ein Mädchen mit orangenem Haar, welches vor einem an Sternen reichen Himmel steht.